Die Studenten Anna Dziuba, Alexander Friedel, Kai Messerschmid, Patrick Tröster und Felix Krüger des Studienganges SGF (Sport Gesundheit Freizeit) der PH Karlsruhe, haben in diesem Beitrag die Institution Combo beleuchtet.
In der Öffentlichkeit ist der Begriff HipHop häufig negativ belegt, wobei die Dynamik der HipHop Szene und das Potential (künstlerische Elemente, integrative Funktion etc.) welches die Hip Hop Kultur bietet mit diesem Beitrag aufgezeigt werden sollen.

Die Dreharbeiten fanden im September unter der Woche (allgemeine Aufnahmen der Örtlichkeiten und Trainingsraum der Breakdancer) und im Rahmen der Rheimland Jam am Wochenende (hauptsächlich Aufnahmen der Graffiti Aktionen) statt.

Kurze Beschreibung von der Combo- Homepage:

Im April 2005 startete das „Combo“- HipHop Kulturzentrum Karlsruhe.
Das Combo wird von der Mobilen Jugendarbeit Karlsruhe, Farbschall e.V. und der örtlichen Hip Hop Szene getragen.

Die Grundidee des Kulturzentrums ist, dass junge Menschen die Möglichkeit auf Entfaltung haben und das Haus sowie das Gelände uneingeschränkt für ihre Ambitionen nutzen können.
Dazu gehört auch Verantwortung für den erfolgreichen Betrieb des Kulturzentrums zu übernehmen und das Wissen und Können an die nachfolgenden Generationen weiter zu geben.